Melanie Schober ...

... wurde 1985 in Saalfelden am Steinernen Meer geboren und zeichnete bereits als Kind mit Begeisterung eigene Comics. Nach der Ausstrahlung von "Sailor Moon" im deutschen Fernsehen begann sie sich mehr und mehr für Mangas zu interessieren, die ihren Stil prägten. 2005 erhielt sie den Sonderpreis für Österreich beim Connichi-Wettbewerb, wurde mit "Drawn Life" im Rahmen des Koneko-Wettbewerbs im Magazin abgedruckt und belegte 2006 den 2. Platz beim Wettbewerb "Manga Talente" der Leipziger Buchmesse. Kurz darauf erschien ihre Kurzgeschichte "Grimm(ig)" in der Anthologie "Es war keinmal" beim Verlag Schwarzer Turm.

 

2006 wurde sie vom Carlsen Verlag entdeckt und debütierte dort mit ihrem Chibi-Manga "Raccoon". Im Jahr darauf folgte ihr erster Einzelband "Personal Paradise", gefolgt von einer Fortsetzung im selben Jahr. Die Serie umfasst aktuell 5 Bände, genauso wie die Nachfolgeserie "SKULL PARTY" (ebenfalls erschienen beim Carlsen Verlag).